Familienfreizeit der Kinderdialyse Münster in Norderney
vom 28. August bis 6. September 2016

Die vom "Förderverein für das nierenkranke Kind" und "Herzenswünsche" finanzierte Familienfreizeit war mal wieder ein voller Erfolg. Die vielen, vielen Bemühungen das Geld "zusammenzukratzen" haben sich gelohnt. Insgesamt zehn Familien konnten mitfahren und haben sich bei gutem Wetter erholt und den Akku mit neuer Energie für Dialyse und hoffentlich baldige Nierentransplantation aufgeladen.

Familie Deerberg vom Appartementhaus "Meeresburg" half uns wieder sehr entgegenkommend; nur deshalb konnten die räumlich-hygienischen Anforderungen für die beiden kleinen Bauchfelldialyse-Patienten eingehalten werden.

Schwester Elke und Pfleger Thomas haben auch in neuer Umgebung (zum Beispiel andere Dialysemaschinen) die Jugendlichen an der Dialyse versiert und komplikationslos behandelt. Das ging nicht zuletzt so gut, weil uns Dr. Gora-Mönks und sein Team vom KfH-Zentrum in Norderney so tatkräftig geholfen haben. (Grüße an das triathletische Beachgirl!)

Die Logistik klappte wegen der bewährten Hand-in Hand-Arbeit von Elke Tschorn und Helmut Foppe reibungslos.

Schon auf der Hinfahrt im Bus der Firma Kiepenkerl-Reisen hatten die Kinder und Jugendlichen erste Kontakte geknüpft. Während der gesamten neun Tage wurde es ihnen – "animiert" durch Julia und Ariane – nicht langweilig. Well done! Das ging dann auch mal mit »Spaghetti unter Mayonnaise« bis in die frühen Morgenstunden.

Dieses Mal hatten nicht alle Familien untereinander Kontakt. Das lag auch an sprachlichen Unzulänglichkeiten. Alle bedankten sich jedoch mehr als einmal beim Team für die tollen Tage.  Dieser Dank gebührt den engagierten Mitarbeitern, "Herzenswünsche" und unserem Förderverein.

Die Unternehmung hat mir als Dialysearzt und Mitglied des Fördervereins viel Freude gemacht.  Dr. Stefan Fründ